Portes du Soleil – Skigebiet ohne Grenzen Portes du Soleil (1000-2460 m)

logo

Grenzenloses Skivergnügen im wahrsten Sinne des Wortes erwartet Skiurlauber im Skigebiet Portes du Soleil. Der Grund: Indem es zwei großzügige Skireviere im französischen Departement Hochsavoyen und im Schweizer Kanton Wallis verbindet, steht Skifahrern hier das größte internationale verbundene Skigebiet der Welt zur Verfügung.

Zwischen 950 und 2450 Metern bieten die Hänge von Portes du Soleil daher auch nicht weniger als 650 Kilometer bestens präparierter Skipiste, für die nur ein einziger Skipass benötigt wird. Dank rund 200 Bergbahnen und über 250 Skipisten ist der länderübergreifende Skispaß problemlos möglich – und das auch noch unkompliziert und ohne lange Wartezeiten. Insgesamt 14 Ferienorte auf beiden Seiten der Grenze bieten darüber hinaus eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten und Unterkünfte für jeden Geschmack.

Les Portes du Soleil, also die Tore zur Sonne, bieten auch Einlass in ein Skigebiet der Superlative. Hoch über dem Genfer See warten zwölf Täler und etwa doppelt so viele Gebirgsmassive auf Skifahrer aller Leistungsstufen. Während sich die Abfahrten im französischen Teil dank einfacher und dennoch landschaftlich reizvoller Pisten besonders gut für Familien und Anfänger eignen, warten auf beiden Seiten des Passes einige Herausforderungen für echte Skiprofis.

Skigebiet Portes du Soleil Detailinfos

Pistenkilometer 600 km
leicht 170 km
mittel 370 km
schwer 90 km
Anzahl Skipisten 286
grün 34
blau 119
rot 101
schwarz 32
Liftanlagen 196
Schlepplifte 105
Sessellifte 81
Gondeln 13
Schneekanonen 1335
Gletscher 0
Halfpipes 1
Snowparks 30
Flutlichtpisten 8
Langlauf 128 km
Rodelbahnen 0

Weitere Informationen

Das Tor zu einem gelungenen Skiurlaub

Diese finden in Richtung Châtel unter anderem die Weltcup-Abfahrt in Les Prodains und die legendäre Abfahrt „Mur Suisse“. Eine steile Buckelpiste, die ihrem Namen alle Ehre macht und sich tatsächlich wie eine „Schweizer Mauer“ im Gelände erhebt. Die einzigartige Größe des Skigebiets Les Portes du Soleil lädt außerdem zu ausgedehnten Skisafaris ein – mit internationalem Flair. Wer übrigens auf zwei Brettern die Grenze passieren möchte, benötigt keinen Reise-, sondern lediglich einen gültigen Skipass.

Von dem reichhaltigen Angebot an Pisten und Abfahrten profitieren natürlich auch Snowboarder. 10 Snowparks, 4 Halfpipes, 4 Boarder Cross, 4 Snowcross, hunderte Kilometer Freeride und außergewöhnliche Extras wie Rohrbarrieren, die Karosserie eines VWs, ein Slalomgelände und hochgezogene Kurven, lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.

Skifahren im Mondschein

Weitere Wintersportangebote wie Schneeschuhwandern auf fast 400 Kilometern vorbereiteten Wegen, Langlauf auf rund 250 Kilometer gespurten Loipen, Reiten durch die verschneite Winterlandschaft, Eislaufen, Rodeln, Snowkiten, Eisklettern oder Helicopter-Touren runden die Palette der Möglichkeiten ab, die Skiferien in Portes du Soleil bieten. Nicht ohne Grund gab es dafür vom ADAC den Titel „Vielseitigstes Skigebiet Europas“.

Selbst an Wintersportler, die auch nach Sonnenuntergang noch nicht genug vom Pistenvergnügen haben, wurde in Portes du Soleil gedacht. Auf zahlreichen Pisten im gesamten Skigebiet besteht auch nachts die Möglichkeit, bei Flutlicht die Hänge herunterzuwedeln – am Wochenende teilweise sogar bis 1 Uhr früh. Eine gute Schneelage und ausreichend Schneekanonen sorgen zudem bei allen Wintersportaktivitäten für beste Schneeverhältnisse bis Ostern und darüber hinaus. Damit auch die kleinen Skiprofis auf ihre Kosten kommen, finden sich im gesamten Skigebiet Les Portes du Soleil zahlreiche Kinderskischulen und Skikindergärten für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahren. Zahlreiche traditionelle Berghütten laden außerdem auf allen Pisten dazu ein, bei stimmungsvoller Berghüttenromantik sowohl Walliser, als auch und Savoyer Spezialitäten zu kosten. Wer noch dazu eine gute Tat tun will, kann sich auf einigen Hütten sogar zum Ziegenpaten ernennen lassen und von da an jeden Winter sein vierhufiges „Patenkind“ besuchen.

Freizeitangebot im 2-Staaten-Paket

So vielfältig und abwechslungsreich wie das Pisten- und Wintersportangebot gestalten sich auch die Freizeitmöglichkeiten im Skigebiet Portes du Soleil abseits der Pisten. Neben einem abwechslungsreichen und amüsanten Après-Ski-Angebot in zahlreichen Hütten, Bars und Discos in allen Orten der Portes du Soleil. Darunter die französischen Skiorte Morzine (mit Avoriaz), Châtel, Montriond, La Chapelle-d’Abondance, Saint-Jean-d’Aulps, Les Gets und Abondance, sowie die Schweizer Skiorte Champéry, Val-d’Illiez (mit Champoussin und Les Crosets) sowie Morgins und Torgon.

Als ältester und ursprünglichster Wintersportort der Region, ist vor allem Champéry (1053 m) einen Besuch wert. Traditionelle Fachwerkhäuser, kleine Geschäfte und Souvenirläden prägen den alten Ortskern und verbreiten noch dazu die typische Atmosphäre eines französischen Alpendorfes. Entspannung finden Skiurlauber nach einem sportlichen Tag auf der Piste im Centre Sportif mit Hallenbad sowie Eislauf- und Curlingbahnen. Ein ähnliches Flair mit altertümlichen Gässchen, gemütlichen Holzhäusern und behaglichen Kneipen bietet auch der Skiort Morgins.

Der ideale Ort für alle, die im Skiurlaub der Hektik des Alltags entfliehen wollen, ist Avoriaz. Komplett autofrei sind nur Pferdeschlitten in den Straßen unterwegs, die durch ihre Schellen nicht zu überhören sind und dem natürlich gebliebenen Skidorf einen besonderen Reiz verleihen. Doch auch andere Orte im Skigebiet Portes du Soleil wie Châtel, Les Gets und Morzine sind natürlich gewachsene Dörfer, die großen Wert darauf legen, ihren ursprünglichen Charakter und Charme zu bewahren. Jeder Skiort im Gebiet der Portes du Soleil bietet natürlich unterschiedlichste Unterkünfte für jeden Geschmack und jeden Anspruch – von komfortablen Hotels, über gemütliche Ferienwohnungen und Appartements bis hin zu urigen Chalets und Ferienhäusern.

Zwei Termine, die man sich übrigens nicht entgehen lassen sollte, sind das internationale Hundeschlittenrennen „La Grande Odyssée“, das jedes Jahr im Januar stattfindet, und die „Chavanette Session“. Ein beeindruckendes und spektakuläres Skirennen, bei dem sich alljährlich im Februar mutige Teilnehmer an den steilsten Hang der Portes du Soleil, die „Schweizer Mauer“ wagen.

nach oben

Portes du Soleil 460 Unterkünfte

  • frei
  • Angebot
  • auf Anfrage
  • belegt
  • Internet
  • Sauna
  • Schwimmbad
  • Kamin
1/460